Heizen und Kühlen in Harmonie mit Mensch und Natur…

Grundwasser ist ideal zum Betreiben einer Wärmepumpe. In einer Tiefe von 6 – 8m liefert das Grundwasser das ganze Jahr über konstant eine Temperatur von ca. 10°C. Das Grundwasser kann ohne chemische oder mechanische Wasseraufbereitung als Wärmequelle genutzt werden.

Dazu ist es erforderlich zwei Brunnen zu bohren:

– Einen Förderbrunnen, der das Grundwasser zum Verdampfer der Wärmepumpe fördert, wo es seine Wärme an das Kältemittel abgibt und
– einen Schluckbrunnen, in den das um ca. 4 Grad abgekühlte, aber ansonsten unveränderte, Wasser wieder zurückgepumpt wird

Die Pumpen können das ganze Jahr über verwendet werden:

Im Winter:
Wärmeentzug aus dem Grund. Einlagerung nicht benötigter Kälte. Ist für industrielle Zwecke Kühlung erforderlich kann dies in der ersten Stufe über einen Freikühler geschehen, reicht die Kühlleistung nicht aus kommt eine reversible Wärmepumpe zum Einsatz.

In der Übergangszeit:
Verwendung der eingelagerten Kälte über einen Freikühler (Wärmetauscher) – kein Kältemaschinenbetrieb erforderlich. Diese Betriebsweise ist bei den meisten privaten Anwendungen völlig ausreichend.

Im Sommer:
Abwärme wird in den Grund abgeführt. Dieses erhöht bei der wieder beginnenden Heizperiode erheblich die Leistung der Wärmepumpe.

wasser_grundwasser_energie Zum Betreiben einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe kann aber nicht nur der Wärmeinhalt des Grundwassers, sondern auch die Wärme von Oberflächengewässern und Kühlkreisläufen genutzt werden.

Zu Beachten ist jedoch, dass die Nutzung von Wasser als Wärmequelle genehmigungspflichtig ist und beim zuständigen Landratsamt beantragt werden muss!

Hier sehen Sie zum Beispiel eine BARTL Grundwasserwärmepumpe:

grundwasser_energieberatung
Spezielle Wärmetauscher zur direkten Grundwassernutzung ohne Zwischenwärmetauscher zeichnen diese Baureihe aus. Dadurch sind höchste Leistungszahlen möglich (allerdings nur dort wo Grundwasser in ausreichender Menge zur Verfügung steht).

Mehr über das Grundwasser als Energiequelle und wie Sie es nutzen können, erfahren Sie in einem individuellen Gespräch mit uns.